Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Kategorien

Neue Artikel

Tasse Lieblingsangler

Tasse Lieblingsangler
Ab 9,90 EUR
Stückpreis 10,90 EUR
inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Hersteller

Olaf Ebert´s Shooting Duck

Olaf Ebert´s Shooting Duck
Bild vergrößern

49,90 EUR

inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: 2-5 Tage


Olaf Ebert´s Shooting Duck

…….lasst es mich erklären.
Es liegt ca. 5-6 Jahre zurück. Es war Sommer und es war verdammt heiß und ich stand am Ufer der schönen Blau. Es lief nicht viel, abgesehen vom Schweiß am Rücken ein paar untermaßige Forellen. Es kam die Dämmerung und mit ihr die Ringe von steigenden Forellen. Ich sah wie ein U Boot vom Grund empor stieg um meine Trockene einzuschlürfen, Anhieb saß. Die Forelle nahm Fahrt auf, plötzlich wird meine Rute nach unten gerissen gefolgt von einem Knall des Vorfaches. Ich wusste nicht was passiert war bis ich die Flugschnur am Boden sah, sie hat sich um 3 Kleeknospen gewickelt.
Meine erster Impuls im Affekt die Rute einfach hinterherwerfen aber es wurde nur ein Schrei, das Wort möchte ich hier nicht abdrucken.
Im selben Jahr kurz vor der Schonzeit steh ich oberhalb einer Rausche mit sinkender Flugschnur und Streamer. In 20 Meter Entfernung hak ich eine kleine Forelle….mist…keine Lust die ganze Schnur wieder auf die Rolle zu spulen. Wenn ich schnell bin wird sich die abtreibende Schnur schon nicht verheddern. FALSCH….die Schnur hat sich am Grund so eingeklemmt das nur noch abschneiden eine Option war. Sehr ärgerlich wenn es auch noch einen leichten Schusskopf gereicht hat.
So geht das nicht weiter, mein Ziel ist es eigentlich beim Fliegenfischen zu entspannen also einen Schußkorb gekauft. Ein Bügel mit Netz. Das war Anfangs auch eine Erleichterung, hatte doch die Schnur ihren geschützten Platz. Doch schnell wurde er mir lästig, er behindert das Keschern, läuft man durch Gestrüpp bleibt er hängen und meine Haltung beim Fischen war verkrampft.
Als ich dann beim Waten einen schönen Hecht verlor weil er unter dem Korb hindurchschwamm und das Vorfach am Korb hängen blieb wurde mir klar, da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. 
Nun wie das manchmal so ist, man sucht nach einer Lösung und kommt nicht darauf wie diese aussehen könnte. Wenn man Glück hat so wie ich damals kommt endlich der Initialfunke. Es war ein Actionheld (Bruce Willis glaub) der das Ende vom Feuerwehrschlauch nimmt und damit aus dem Fenster springt. Als ich sah wie der Schlauch sauber von der Rolle an der Wand springt hat es Bing gemacht. Am nächsten Tag hab ich im Baumarkt einen Hammerhalter für Zimmermänner gekauft. Ein Stück Leder das man am Gürtel trägt mit einer Metallöse, durch die wird der Hammer gesteckt. Diese hab ich aufgesägt und zu einem Haken gebogen. Der erste Versuch am Wasser war verblüffend, die Richtung die Schnur in Schlaufen am Körper zu tragen war völlig korrekt und funktioniert!
Naja funktioniert ist übertrieben, die Flugschnur hat sich ständig um den Haken gewickelt und den Wurf vorzeitig gestoppt. Also weitertüffteln, mit Draht, mit aufgesägten Eimern, mit Holz. Die Prototypen wurden immer besser.
Dann habe ich die bisherigen Erfahrungen gesammelt und einen Sack Gips und Glasfasermatten mit Harz gekauft. Mit dem Gips eine Form hergestellt und die Glasfasermatten darüber geklebt.
Ich hab das meinem Freund Jochen gezeigt, sein Kommentar als Dipl. Produktdesigner…..ganz witzig….na toll :-(
Vielleicht war es am Anfang Mitleid von ihm, als er seine Unterstützung anbot, nach dem Motto, na mein Freund jetzt wollen wir mal den Bastelmodus verlassen.
Fakt ist als wir uns der Sache gemeinsam annahmen wurde es Professionell.
Immer wieder am Wasser Videos in Zeitlupe gedreht, in einem schummrigen Pub bei einem Guinness ausgewertet, gezeichnet und diskutiert.
Fliegenfischen ist ja im Prinzip eine Aneinanderreihung physikalischer Prozesse und deren Gesetzte mussten wir auch in unserem Projekt beachten.
Vor einem Jahr verließ unser erster Prototyp den 3D Drucker, für mich total faszinierend, sah genau so aus wie der Datensatz von Jochen.
Nach intensivem Fischen, was mir nicht schwer fiel (lach) mussten nur noch kleine Korrekturen vorgenommen werden. Der zweite 3D Druck  bekam 2 große Öffnungen die für die Funktion entscheidend waren. Als ich das auf dem Monitor zum ersten mal sah, sagte ich spontan……wie ne Ente die grimmig dreinschaut….und schon war der Name geboren.
Keine Biegung, keine Kurve, kein Winkel ist ein Produkt des Zufalls!
Wir entschieden uns die Idee patentieren zu lassen, danach ging ich auf die EWF dieses Jahr um den shooting duck vorzustellen. Die große positive Resonanz und die Vorbestellungen einiger Interessenten ermutigten mich schließlich, viel Geld in die Hand zu nehmen und die Serienproduktion  in Auftrag zu geben.

Wie funktioniert der shooting duck eigentlich?

Die eingestrippte Flugschnur wird in Schlaufen in den shooting duck gelegt. Beim erneuten Auswerfen oder schiesen lassen werden diese in umgekehrter Rheihenfolge wieder der Rute zugeführt. Die erste Schlaufe verlässt den shooting duck als letzte. Ganz wichtig, die 3 Wölbungen am Grund sorgen dafür das die Schlaufen nicht untereinander rutschen und somit die Reihenfolge gewährleistet ist. Die Schnur muss in einer kleinen Wellenlinie liegen, was die Auflagefläche vergrößert.
Am besten wird dies in einem Video auf meiner Homepage www.fettflosse.com sichtbar.
Im Lieferumfang ist ein Gürtel mit 150cm und einem Schnellverschluss enthalten.
Der Spannverschluss ist praktisch, da ich beim Fischen die Position des s.d. am Körper variiere, bei tieferem waten hab ich den s.d. vorne am Bauch. Genauso schiebe ich ihn auf den Rücken beim laufen durch  Dickicht oder wenn ich ihn nicht benutze.
Der Gürtel lässt sich schnell öffnen und wieder verschließen.


Die Vorteile des shooting duck:
-    Energiesparend, durch die wenige Reibung der Schnur auf dem shooting duck kann ich früher die Schnur schießen lassen.
-    Schnurschonend, da die Schnur nicht den Boden berührt, keine Verletzung an scharfkantigen Steinen.
-    Relaxtes Fischen, Konzentration auf das Fischen nicht auf die Schnur.
-    Ergonomisch, lässt man die Schnurhand nach unten fallen/baumeln kommt sie quasi schon am shooting duck vorbei.
-    Größere Weiten mit weniger Aufwand bzw. Energieeinsatz.
-    Klein und leicht (95 gramm), behindert nicht beim Keschern und ist Platzsparend im Koffer
-    Den breiten Gürtel kann ich auch für andere Zwecke nutzen.
-    Für Links – und Rechtshänder geeignet
-    Zu 100% Made in Germany

Probiert ihn aus, nach dem Motto: Das einzige was den Puls ansteigen lassen sollte ist der Drill eines schönen Fisches!
Einfach einfach Fliegenfischen

 

 


 

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Vision Nano Silikon Float

Vision Nano Silikon Float

8,90 EUR (inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
MFD Strategy Bissanzeiger System

MFD Strategy Bissanzeiger System

10,90 EUR (inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten)
Nymph Strike Indicator

Nymph Strike Indicator

3,90 EUR (inkl. 19 % MwSt. zzgl. Versandkosten)